Sie haben Fragen? +49 (0) 4604 - 98 70 40
+49 (0) 4604 - 98 70 43

CO2 - EG SICHERHEITSDATENBLATT

EG Sicherheitsdatenblatt

EG-SICHERHEITSDATENBLATT nach 93 / 112 / EG

Handelsname des Produktes: Kohlendioxid, unter Druck verflüssigt

Überarbeitet: 19.07.2009 

 

 

1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung

Produktname:

Kohlendioxid (CO2, Kohlensäure), unter Druck verflüssigt

Adresse:

Sprudel Service

Kastanienweg 36a

24969 Großenwiehe

Tel.: 04604-987040

 

 

2. Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen

Chemische Charakterisierung:

Molekül

Bezeichnung, chemische Formel:

Kohlendioxid

CO2

CAS-Nr.:

00124-38-9

EG-Nr./EINECS-Nr.:

2046969

Zusätzliche Hinweise:

Enthält keine anderen Komponenten oder Verunreinigungen, die die Klassifizierung dieses Produktes beeinflussen.

 

 

3. Mögliche Gefahren

Unter Druck verflüssigtes Gas, Kontakt mit dem Produkt kann Kaltverbrennungen bzw. Erfrierungen verursachen.

Hohe Konzentrationen können Erstickungen verursachen. Symptome können Verlust der Bewegungsfähigkeit und des Bewusstsein sein. Die Personen bemerken das Ersticken nicht. Niedrige Konzentrationen von CO2 verursachen Erhöhung der Atemfrequenz und Kopfschmerz. MAK-Wert 5000 ppm = 0,5 % (Konzentration der Luft: ca. 0,035 % CO2).

 

 

4. Erste-Hilfe-Maßnahmen

Nach Einatmen:

Die Personen sind unter Benutzung eines umluftunabhängigen Atemgerätes in frische Luft zu bringen. Bei Atemstillstand künstliche Beatmung, ggf. Sauerstoffzufuhr.

Nach Hautkontakt:

Bei Kaltverbrennungen mindestens 15 Minuten mit lauwarmem Wasser spülen. Steril abdecken, Arzt hinzuziehen.

Nach Augenkontakt:

Die Augen sofort mindestens 15 Minuten mit Wasser spülen.

Nach Verschlucken:

Verschlucken wird nicht als möglicher Weg der Exposition angesehen.

 

 

5. Maßnahmen zur Brandbekämpfung

Geeignete Löschmittel

Alle bekannten Löschmittel können eingesetzt werden.

Ungeeignete Löschmittel

---

Gefährliche Verbrennungsprodukte

keine

Spezielle Schutzausrüstung

In geschlossenen Räumen Einsatzkräfte mit umluftunabhängigem Atemschutz ausrüsten.

Spezielle Verfahren:

Behälter entfernen oder aus geschützter Position kühlen (Berstgefahr). Falls möglich, Gasaustritt stoppen.

 

 

6. Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung

Persönliche Schutzmaßnahmen:

Gefährdetes Gebiet in „Windrichtung“ absperren. Unbeteiligte Personen entfernen. Schutzkleidung verwenden. Bei Betreten des Bereiches umluftunabhängiges Atemgerät benutzen.

Umweltschutzmaßnahmen:

Versuchen, den Gasaustritt zu stoppen. Eindringen in Kanalisation, Keller, Arbeitsgruben oder andere tiefer liegende Orte, an denen eine Anreicherung von CO2 möglich ist, verhindern.

Allgemeines:

Luft:

Keine besonderen Maßnahmen

Wasser:

Keine besonderen Maßnahmen

Boden:

Keine besonderen Maßnahmen

 

 

7. Handhabung und Lagerung

Handhabung:

Lagerung:

Lagerung an einem gut belüfteten Ort. Behälter gegen Schlag, Stoß und Umfallen sichern, vor direkter Sonneneinstrahlung schützen, nicht über 50 °C erwärmen.

Eindringen von Flüssigkeit in den Druckbehälter verhindern. Rückströmung aus anwenderseitiger Anlage in den Druckbehälter verhindern. Nur solche Ausrüstung verwenden, die für dieses Produkt und den vorgesehenen Druck und Temperatur geeignet ist. Im Zweifelsfall Auskunft durch des Lieferanten.

Bedienungshinweise beachten.

Es sind die Bestimmungen der Technischen Regel Druckgase (TRG) zu beachten, insbesondere TRG 280 Betreiben von Druckgasbehältern.

 

 

8. Expositionsbegrenzung und persönliche Schutzausrüstungen

 

8.1 Expositionsbegrenzung

MAK-Werte:

0,5 Vol.%

 

8.2 Persönliche Schutzausrüstung

Angemessene Lüftung sicherstellen, Augen, Gesicht und Haut vor Flüssigkeitsspritzern, Trockeneispartikeln und kaltem Gas schützen.

 

− Atemschutz – umluftunabhängig

 

− Handschutz

 

− Augenschutz

 

− Körperschutz

 

 

 

9. Physikalische und chemische Eigenschaften

 

9.1 Allgemeinangaben

Form:

unter Druck verflüssigt

Farbe:

Farblos

Geruch

Geruchlos

Molare Masse:

44,01 g

Tripelpunkt:

-56,5 °C bei 5,185 bar

 

9.2 Sicherheitsrelevante Daten

Sublimationspunkt:

78,5 °C bei 1,13 bar

Siedepunkt:

Sublimiert bei Umgebungsdruck

Flammpunkt:

Inertgas, nicht brennbar

Entzündlichkeit:

entfällt

Zündtemperatur:

entfällt

Selbstentzündlichkeit:

entfällt

Explosionsgrenzen

Inertgas, nicht explosiv

Kritische Temperatur:

31 °C bei 73,83 bar

Dampfdruck:

Keine Angabe

Relative Dichte

(Luft = 1):

1,5629

Dichte (gasförmig):

1,9768 kg/m³, bei 0 °C und 1,013 bar (gasförmig)

Dichte (flüssig):

933,315 kg/m³, bei 0 °C und 40,00 bar

 

9.3 Weitere Angaben:

Löslichkeit in Wasser

(bei +20 °C):

z.B.3,42 g/l bei 0 °C und 1,013 bar

Löslichkeit in organischen Lösemitteln:

keine Angabe

Thermische Zersetzung:

beginnt ab 1200 °C

Gefährliches Zersetzungsprodukt:

Kohlenmonoxid (CO) bei Temperaturen ≥ 1200 °C

Viskosität:

137 . 10-7 Pa . bei 20 °C

 

 

10. Stabilität und Reaktivität

Quasi Inertgas. Stabil unter normalen Bedingungen. Auslaufende Flüssigkeit kann zum Verspröden von Kunststoffmaterialien führen. Reagiert mit Alkalien (Ammoniak, Ethylamin, Methylamin, Dimenthylamin, Trimethylamin) zu Carbonaten und Hydrocarbonaten.

 

 

11. Angaben zur Toxikologie

Kohlendioxid ist ein nichtgiftiges Gas. Es ist schwerer als Luft, daher verdrängt es den Sauerstoff in ihr. Die Auswirkung auf den Organismus ist abhängig von der Konzentration in der Atemluft sowie der Expositionsdauer.

Gefährdung und Auswirkung der CO2-Konzentration in der Atemluft:

bis 0,5 Vol.%

Maximal zulässige Arbeitsplatzkonzentration = MAK-Wert = 5000 ppm

ca. 0,5 – 1 Vol.%

bei nur kurzzeitiger Einatmung noch keine besonderen Beeinträchtigungen, zunehmende Reizung der Atemluft

ca. 2 – 3 Vol.%

Mit Aktivierung von Atmung und Pulsfrequenz

Ca. 4 – 7 Vol.%

Verstärkung vorgenannter Beschwerden, zusätzlich Durchblutungsprobleme im Gehirn; Aufkommen von Schwindelgefühl, Brechreiz und Ohrensausen.

ca. 8 bis über bis zu 10 Vol.%

Verstärkung vorgenannter Beschwerden, Krämpfen und Bewusstlosigkeit mit Atemstillständen und dann kurzfristig erfolgendem Erstickungstod.

 

 

12. Angaben zur Ökologie

Kann den Pflanzenwuchs durch Frost schädigen.

 

 

13. Hinweise zur Entsorgung

Produkt an den Hersteller zurückgeben.

Nicht in Kanalisation, Keller, Arbeitsgruben und tiefer gelegene Orte ausströmen lassen. Anstieg der Konzentration in tiefer gelegenen Räumen. Das Abblasen großer Mengen in die Atmosphäre ist zu vermeiden.

Im Zweifelsfall Auskunft durch den Lieferanten.

 

 

14. Angaben zum Transport

Landtransport

ADR/RID

UN-Nr.:

Bezeichnung :

Klasse :

Verpackungsgruppe:

Klassifizierungscode:

Gefahrzettel:

Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr:

1013

Kohlendioxid

2

-

2 A

2.2

20

Binnenschifffahrt:

ADN/ANDR

Ziffer/Buchstabe

Klasse 22

3 A

Seeschifftransport:

IMDG-

PG/Seite

Klasse 2

Marine pollutant: nein

Lufttransport:

ICAO/IATA-DGR

UN-Nr.

Passagierflugzeug:

Frachtflugzeug:

Kennzeichnung:

Klasse 2

1013

max. netto/ Packst. 50 g

max. netto/ Packst. 500 g

Gefahrenkennzeichen

Nr. 2

(grün)

Weitere Angaben:

Möglichst nicht in Fahrzeugen transportieren, deren Laderaum nicht von der Fahrerkabine getrennt ist. Der Fahrer muss die möglichen Gefahren der Ladung kennen und er muss wissen, was bei einem Unfall oder Notfall zu tun ist. Behälter während des Transportes zu sichern. Liegende Gasflaschen quer zur Fahrtrichtung transportieren. Das Flaschenventil muss dicht und mit einem Ventilschutz versehen sein. Die Ventilschutzeinrichtung muss korrekt befestigt sein. Ausreichende Lüftung sicherstellen. Im und am Fahrzeug nicht rauchen. GGVSE beachten.

 

 

15. Vorschriften

15.1 Kennzeichnung nach EG-Richtlinien

Gefahrenbezeichnung:

A Erstickend

Nicht brennbares, nicht giftiges Gas

EG-Klassifizierung

Nicht als gefährlicher Stoff klassiert.

R-Satz:

Ras Erstickend in hohen Konzentrationen.

RFb Kann Erfrierungen verursachen.

S-Sätze:

S36A Bei der Arbeit geeignetes Schutzgerät anlegen.

S23 Gas nicht einatmen

S9 Behälter an einem gut belüfteten Ort aufbewahren.

 

15.2 Nationale Vorschriften

Technische Regel Gase: u.a. TRG 280, TRG 101.

 

15.3 Wassergefährungsklasse:

0

 

16. Sonstige Angaben

Die vorstehenden


Copyright 2018 Sodapatrone.de- Sprudelservice Frederiksen.
Diese Website nutzt Cookies, um ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Info
EINVERSTANDEN!